Kontaktlose Chipkarten (Karten mit RFID Chip oder Transponderchipkarte)

RFID-Karten werden in folgende Sendefrequenzen unterteilt:

- Niederfrequente (NF): 125 KHz mit einer Lesereichweite bis ca. 10 cm
- Hochfrequente (HF): 13,56 MHz mit einer Lesereichweite bis ca. 70 cm
- Ultrahochfrequente (UHF): 860-960 MHz mit einer Lesereichweite bis zu 8 Meter

Dual Interfacekarten
Neben den beiden bekannten Formen, kontaktbehaftet oder kontaktlos, gibt es noch eine dritte Art Karten; Dual-Interface Karten. Wie der Name schon sagt, handelt es sich hierbei um eine Karte, auf der sich zwei Schnittstellen befinden. Zum einen für die klassische kontaktbehaftete (z.B. elektronische Verifizierung) und zum anderen für die kontaktlose Kommunikation (z.B. Zutrittskontrolle)

Hybridkarten
Hybridkarten sind Karten, auf denen sich mehrere Speichertechnologien (z.B. ein kontaktbehafteter Chip und ein Magnetstreifen) befinden und jeweils verschiedene Informationen gespeichert werden.
Häufig zu finden sind diese Karten z.B. im Bereich der Bankkarten.