Magnetstreifenkarten

Magnetstreifenkarten nach ISO/IEC 7811 haben ein beschreibbares Magnetfeld auf der Kartenrückseite.

Dieser Magnetsteifen wird mit Daten codiert/beschrieben und durch spezielle Lesegeräte ausgelesen. Ein Magnetstreifen teilt sich in verschiedene Spuren auf. Insgesamt können sich bis zu 3 Spuren auf dem Magnetstreifen befinden.

Die Spuren 1 und 2 sind nur für den Lesebetrieb (Spur 1 max. 79 alphanumerische Zeichen. Spur 2 max. 40 numerische Zeichen) spezifiziert, während die 3. Spur auch beschrieben werden kann (max. 107 numerische Zeichen).

Magnetstreifenkarten werden unterschieden in:

- “HiCo” (2750-4000 Oe (Oerstedt))
- “LoCo” (300 Oe (Oerstedt))

“HiCo”-Magnetkarten bieten im Gegensatz zu “LoCo”-Karten einen höheren Schutz vor einem eventuellen Datenverlust, da sie mit einem hohen Magnetfeld beschrieben werden. Der Hauptnachteil dieser Karten besteht darin, dass die gespeicherten Daten sehr leicht verändert und manipuliert werden können.

Typische Einsatzgebiete von Magnetstreifenkarte sind z.B.:

- Gutschein- / Geschenkkarten
- Zeiterfassungs- / Mitarbeiterausweise
- Tankkarten
- Kundenkarten, etc.